🐾 Das leidige Thema `Werbung´

Ich denke fast jeder von euch hat das ganze Drama um das Thema „Werbung“ irgendwie mitbekommen. Und viele von euch können das Wort bestimmt schon nicht mehr lesen oder hören 😀 Trotzdem möchte ich mich auch kurz dazu äußern, bzw. euch erklären, wie sich das neue Gesetz auf den Blog und meine Instagramseite auswirkt.

Als allererstes: Lasst euch von dem Wort „Werbung“ nicht abschrecken, ganz egal ob auf einem Blog oder auf Instagram.

Hintergrund ist einfach der, dass Leute, die im Internet unterwegs sind und dort irgendetwas zur Schau stellen verpflichtet sind, ein Bild/ Beitrag mit „Werbung“ zu kennzeichnen, sobald man erahnen kann, dass es sich um Werbung handelt. Klingt ganz schön kompliziert, oder?

Ziel soll es sein, dass jeder auf den ersten Blick selbst entscheiden kann, ob er sich diese Werbung anschaut oder nicht und im Zweifel eben gleich weiterscrollen kann. Deswegen muss das Wort „Werbung“ auch direkt am Anfang eines Beitrages sichtbar sein. Das ist der Grund, warum man bei Instagram bei fast jedem Account als erstes Werbung liest, obwohl es vielleich gar keine richtige Werbung in dem Sinne ist. Die Leute sind einfach vorsichtig geworden, da es wohl schon einige Abmahnungen und Geldstrafen gegeben haben soll. Also markiert man lieber einmal zu viel als zu wenig.

Das Wort „Werbung“ direkt am Anfang eines Posts sieht natürlich total bescheuert aus und schreckt viele Leser ab, leider ist es aber notwendig wenn man nicht riskieren will eine Abmahnung oder sogar eine Geldstrafe zu bekommen. Mittlerweile hat es nämlch nicht nur große Accounts getroffen, sondern auch kleinere, das lässt schließen das sich ALLE Accounts angeschaut werden.

Aber was muss denn nun als Werbung gekennzeichnet werden?

Grundsätzlich muss alles mit Werbung gekennzeichnet werden, womit man Geld verdient hat. Darunter zählt auch wenn man nicht mit Geld, sondern mit einem Produkt „bezahlt“ wurde (sprich: wenn man eine Kooperation hatte und das Produkt nach dem testen behalten darf). Das bedeutet also Produkttests und Kooperationen müssen gekennzeichnet werden. Auch dauerhafte Kooperationen oder Rabattcodes müssen mit Werbung gekennzeichnet sein.

Ein bisschen anders sieht es bei Accountnamen, Freunde oder selbstgekaufte Marken aus. Hier habe ich schon mehrere Versionen gehört oder gelesen. Die einen sagen man muss Freunde oder andere Accounts nicht als Werbung markieren, solange diese Leute „Privatleute“ sind. Die anderen sind der Meinung das auch das Werbung ist, denn man erwähnt ja Namen und Marken, auch wenn man dafür nicht bezahlt wurde. Trotzdem sei es ja Werbung für die Marken oder Accounts. Aber hier gehen die Meinungen wirklich weit auseinander.

Meine persönliche Meinung: Im Prinzip muss jeder selber wissen, ob er sich absichert oder nicht. Es KANN sein das man falsch handelt und eine Abmahnung bekommt (was übrigens nicht automatisch heißt das die Abmahnung auch gerechtfertigt ist, aber das ist ein anderes Thema) es muss aber nicht sein.

Ich persönlich markiere lieber einmal zu viel als Werbung als einmal zu wenig. Mir persönlich ist es einfach zu riskant. Ich meine, in der heutigen Zeit muss man im Internet sowieso schon so aufpassen was man veröffentlicht und schreibt, da kann ich es überhaupt nicht gebrauchen mich in meiner Freizeit im Gericht rumzuärgern, nur weil ich einmal das Wort „Werbung“ nicht aufgezählt habe.

Ihr werdet das gruselige Wort „Werbung“ also nun sehr häufig bei mir lesen. Nur ich bitte euch: gebt dem Beitrag oder Post trotzdem eine Chance, denn nur weil dort Werbung steht, heißt es nicht das es auch wirklich bezahlte Werbung oder eine Kooperation ist. Es kann auch sein das einfach ein Freund verlinkt ist oder man irgendwo auf dem Bild unbeabsichtigt eine Marke erkennen kann. Lasst euch von dem Wort nicht verrückt machen, denn in der Regel möchte sich die Person nur absichern 😉

Bei diesem Thema möchte ich gar nicht mehr ins Detail gehen, denn ich bin weder Anwalt noch kenne ich mich mit diesem Thema besonders gut aus. Wenn ihr 100%ig sicher sein wollt, dann müsst ihr zu einem Anwalt gehen und euch beraten lassen. Teilweise gibt es aber auch unter den Anwälten unterschiedliche Aussagen.

Ich möchte einfach nur darauf aufmerksam machen, dass auch wenn ein Beitrag als Werbung markiert ist heißt es nicht automatisch „oh, der hat schon wieder eine Kooperation, hier auf dem Account gibt es nur noch Werbung“…. sondern, die Person möchte sich vielleicht rechtlich einfach nur absichern.

Lasst euch davon also nicht ärgern und genießt einfach die Beiträge, denn irgendjemand hat sich beim schreiben bestimmt ganz viel Mühe gegeben. Und auch die mit Werbung markierten Posts sind es wert gelesen zu werden 🙂

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s